Regine

Beiträge des Autors

Holstenareal – Wohnen für alle

Unter Einhaltung der AHA-Regeln!!!

KUNDGEBUNG Donnerstag, 27. Januar 2022, 17:30 Uhr
Altonaer Rathaus, begleitend zur Bezirksversammlung

Kein Vertrag mit dem Investor Consus/Adler Group!

Mit dem städtebaulichen Vertrag, den Stadt und Consus/Adler ausgehandelt haben, soll ein Luxusstadtteil entstehen, den sich nur Wohlhabende leisten können.… mehr

Bahnwasserturm retten

Der Altonaer Bahnwasserturm braucht Hilfe!

Bei der Neubebauung des ehemaligen Bahngeländes mit der sogenannten „Mitte Altona“ gingen viele erhaltenswerte Gebäude und Anlagen verloren. Als einer der wenigen baulichen Zeugen des Bahnbetriebes ist bis jetzt der markante Wasserturm des Bahnbetriebswerks erhalten geblieben – leider verfällt er trotz Denkmalschutz vor aller Augen und sollte daher dringend saniert werden.… mehr

Baumbesetzung auf dem Alsenplatz

17.1.22, mopo online,
Mit einer Protestaktion versuchen am Montagmorgen Klima-Aktivist:innen, die Abholzung von Bäumen am Alsenplatz zu verhindern. Die Bäume sollen für ein Wohnheim weichen, das die Hamburger Sparkasse (Haspa) plant. Die Bäume sollten eigentlich am Montag gefällt werden, wurden aber von den Aktivist:innen besetzt.mehr

Offener Brief zum „Brennpunkt Park Fiction“

15. Januar 2022
Unter dem Titel „Brennpunkt Park Fiction – Sozial- und Ordnungspolitische Maßnahmen gegen Partylärm und offene Drogenszene“ werden die Besucher*innen des Parks diskriminiert und kriminalisiert, und diese Beschreibung zum Anlass genommen um disziplinierende Massnahmen, Verbotsschilder und mehr Polizei und Kontrollen durchzusetzen – in einem Gebiet, das polizeilich bereits so dicht bestreift wird wie keine andere Strasse Hamburgs.… mehr

Drittelmix???

gute-stube-altona.de

GUTE-STUBE-ALTONA
mehr

Bahnhof Holstenstraße – 2. Ausgang

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Prellbock Altona e.V. vom 12.1.2022

Prellbock wird im laufenden Jahr in einer Reihe von Pressemitteilungen kleinteilige Bahnprojekte im Raum Hamburg vorstellen, die großen Nutzen für die Fahrgäste haben, deren Realisierung aber immer wieder aufgeschoben wird, obwohl Stadt und auch die Dienststellen der DB wissen, dass diese Projekte sich leicht und ohne langwierigen Planungsvorlauf umsetzen lassen.… mehr

S-Bahn Ottensen noch später

Prellbock Altona hat es vorhergesehen: die Planung der Bahn für die S-Bahnstation mit Mittelbahnsteig dauert länger, wird teurer und ist nicht barrierefrei.

16.12.2021, Mopo online, Florian Bold
Die Eröffnung der neuen S-Bahn-Station in Ottensen wird erneut verschoben. Erst im Dezember 2022 sollen Fahrgäste dort einsteigen können, heißt es von der Deutschen Bahn.… mehr

Pressekonferenz Holstenareal

mehr

Diebsteich – Dialog ohne Fortschritt

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Prellbock Altona e.V. vom 3.12.2021 zur Plenumssitzung des Dialogforums Schienenverkehr Hamburg:
Bahn und Stadt mögen es immer noch leugnen: Bahnhof Diebsteich ist und bleibt eine Fehlplanung!

Die langatmigen Präsentationen auf der leider nur digital stattgefundenen öffentlichen Sitzung des Dialogforums Schiene haben die klare Erkenntnis gebracht:

  • Bahn und Stadt wollen das Projekt Diebsteich um jeden Preis nach veralteten Plänen durchsetzen.
mehr

Initiativen fordern Wohnzimmer statt Hotelzimmer

· Hinz und Kunzt, von Lukas Gilbert

Auf St. Pauli haben am Dienstag mehrere Initiativen eine Kundgebung vor einem leerstehenden Haus abgehalten. Sie protestieren gegen einen möglichen Abriss und fordern, dass dort kurzfristig Menschen untergebracht werden.mehr

Bezirk heizt Gentrifizierung an

Taz, 07.12.2022, Genot Knödler
„Das Zentrum von Hamburg-Altona wird rendite-gierigen Immobilien-Haien zum Opfer fallen. Dieses Szenario befürchtet eine Anwohnerinitiative für den Fall, dass die Bezirksversammlung ihre Unterschrift unter einen städtebaulichen Vertrag mit dem Eigentümer, der jüngst in die Schlagzeilen geratenen Adler Group, setzt.… mehr

Sternbrücke: Bahn muss nachbessern

26. November 2021 Initiative Sternbrücke
Überraschung im Verkehrsausschuss & Etappensieg für Initiative Sternbrücke. Senator Tjarks unter Druck.

„Die Verkehrsbehörde und die Bahn erhalten jetzt die Quittung für ihre Hinterzimmerplanung. Wir sagen: die aktuelle Planung steckt in der Sackgasse. Wir fordern Bahn, Stadt und Bürgerschaft auf, den Mut für einen Neuanfang aufzubringen und die laufende Planung sofort zu stoppen,“ so Marlies Thätner, Sprecherin der Initiative Sternbrücke.… mehr

Pressekonferenz zum Holstenareal

Montag, 6. Dezember, 10:30,
Cantina Fux & Ganz, Zeiseweg/Ecke Bodenstedtstraße

„knallt am dollsten“ Keine Unterschrift unter den städtebaulichen Vertrag!

Wir kritisieren:

Das kann sich kaum eine*r leisten. Mieten ab 20 €/qm und Eigentum zu 10.000 €/qm.

Der Drittelmix geht an den realen Bedarfen vorbei.mehr

Prellbock Altona zum Koalitionsvertrag

vom 29.11.2021, Pressemitteilung der Bürgerinitiative Prellbock Altona e.V.
zum Abschnitt Mobilität im Koalitionsvertrag: Richtungsweisende Ankündigungen neben Worthülsen

Positiv sind folgende Kernaussagen im Koalitionsvertrag zu bewerten:

  • Die Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur müssen weiter erhöht und langfristig abgesichert werden.
  • Dabei wollen wir erheblich mehr in die Schiene als in die Straße investieren, um prioritär Projekte eines Deutschlandtaktes umzusetzen.
mehr

Sternbrücke -Fehler eingeräumt

NDR, 26.11.2021 07:39 Uhr
Neubau der Sternbrücke: Tjarks verspricht mehr Bürgerbeteiligung
Bei den umstrittenen Plänen rund um den Neubau der Sternbrücke in Altona soll es mehr Bürgerbeteiligung geben. Das hat Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) im Verkehrsausschuss der Bürgerschaft gesagt.

Dabei geht es vor allem um die neue Straßenführung unter der Brücke und die Zukunft der Kulturbetriebe rund um die Brücke.… mehr

Kalte Dusche für Diebsteich Investoren

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Prellbock Altona e.V. vom 26.11.2021
Kalte Dusche für Diebsteich-Investoren
EU-Kommission schickt Fragebogen –
Vermutlich gravierende Unregelmäßigkeiten beim Vergabeverfahren

Zum Diebsteich-Projekt hat eine Untersuchung der EU-Kommission begonnen. In dem sogenannten „EU-Pilotverfahren“ geht es darum, ob der Bauvertrag mit den privaten Investoren in einem ordnungsgemäßen Vergabeverfahren zustande gekommen ist.… mehr

Schilleroper : Abriss mit mit Ansage

7. 11. 2021, Taz Nord,
„Es genügt, nur wenige Minuten stehen zu bleiben vor dem Zaun, der das Gelände absperrt, um Kommentare zu dem traurigen Anblick einzusammeln. Ein Fahrradfahrer sagt zu seiner Begleiterin, als sie vorbeifahren: „Da ist ist ja nichts mehr übrig.“mehr

CDU Bezirksabgeordneter gibt Mietern Schuld

2300 Euro kalt im Monat? „Mieter sind auch selber schuld!“
Dort, wo früher Gäste in der Taverna Kreta begrüßt wurden, steht heute ein fünfstöckiger Neubau an der Großen Brunnenstraße/Ecke Donnerstraße. Alle Wohnungen sind verkauft, viele schon vermietet. Das Penthouse kostet stolze 2300 Euro Kaltmiete.
mehr

Steenkamp : Petiton zum Schleichverkehr

Hallo Zusammen
„Der Steenkamper“ & Webseite hat eine Onlinepetion zum Schleichverkehr
wegen des A7 Deckelbaus gestartet:

Schleichverkehre verbieten!!

Seit Monaten kann man in den Straßen rund um die Elbtunneleinfahrt
beobachten, wie Internetdienste (z. B. Google) den Autoverkehr
beeinflussen. Straßen sind total verstopft, dann kurze Zeit später ist alles
leer.… mehr

NSU-Morde aufklären

6. November 2021 , 13:00 Uhr, Hamburg, Ramazan-Avcı-Platz, Bahnhof Landwehr

Demonstration zum zehnten Jahrestag der NSU-Enttarnung.

Am 6. November werden wir mit vielen Menschen unter dem Motto „NSU-Morde aufklären – Rassismus bekämpfen – rechten Terror stoppen“ auf die Straße gehen um anlässlich des 10.… mehr

Free Assange

Samstag, 06.11.2021, 14-17 Uhr, Gänsemarkt, Hamburg

Am Samstag, den 06.11.2021, beteiligen sich die Hamburger mit einem umfangreichen Programm an der bundesweiten Aktion „Alle für Assange“.
Mit Livemusik und Reden – unter anderem von Zaklin Nastic (Die Linke) und David Claudio Siber (dieBasis) – sollen Passanten und Besucher über das Schicksal des WikiLeaks-Gründers informiert werden.

mehr

Immer wieder Procom

Viele erinnern sich sicher, dass Procom Invest das Gelände des ehemaligen Zeiseparkplatz von der Finanzbehörde gekauft hat um darauf das Bürogebäude für WPP zu bauen. Entgegen ursprünglichen Plänen, dort ein Mischbebauung mit u.a. geförderten Wohnungen zu realisieren. Ein Bürgerbegehren mit 75% Zustimmung zum Wohnungsbau wurde ignoriert.… mehr

Holstenarreal: jetzt Einwände einreichen

…knallt am dollsten!
Öffentliche Auslegung städtebaulicher Vertrag und Bebauungsplanentwurf: Mitte November bis Mitte Dezember. Siehe:
https://www.hamburg.de/altona/planungen-verfahren-holsten/9219754/bebauungsplan-staedtebaulicher-vertrag/
Umfassende Informationen aus Sicht von steg und Bezirk bietet auch die neuste Infozeitung Nr. 6/Okt. 2021 „Holstenareal neu denken“ (herausgegeben von der steg im Auftrag des Bezirksamts Altona).… mehr

Sternbrücke erhalten – Klimaschutz jetzt!

Initiative Sternbrücke – Petition
Mit der Petition wird gefordert, das laufende Planfeststellungsverfahren in Zusammenhang mit dem Ersatzneubau der Sternbrücke in Hamburg-Altona umgehend zu stoppen und eine ordnungsgemäße Prüfung der Umweltbelange auf der Grundlage des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) durchzuführen. Die Einschätzung des Eisenbahn-Bundesamtes, auf eine förmliche Umweltverträglichkeitsprüfung verzichten zu können, ist fehlerhaft und missachtet wesentliche Anforderungen der Anlage 3 des UVPG.… mehr

Altonas neue Mitte ohne Schule

30.10.21, Taz Nord, Kaija Kutter
Der kalte Wind lässt Verpackungsfolien der frisch eingebauten Fenster flattern, während Arbeiter ein Gerüst aufbauen. Sechs Stockwerke hoch ragt der Rohbau der Stadtteilschule Altona vor uns auf. Die Künstlerin Mikiko Fenner ist oft hier und guckt, was sich tut.mehr

Neue Mitte Altona: Rekordmiete

Eigentumswohnungen werden zu Wuchermieten angeboten. Ein Geschäftsmodell. Kein Einzelfall.


mehr

Holsten-Areal eine „Brutstätte von Betrug“

12.10.2021, mopo online, Thomas Hirschbiegel
Die unendliche Geschichte der Spekulationen um das Areal der Holsten-Brauerei in Altona bekommt ein neues Kapitel. Und das hat es in sich. Investor Adler Group, der hier eigentlich 1200 Wohnungen errichten sollte, sieht sich massiven Anschuldigungen ausgesetzt: Ein britischer Hedgefonds-Investor behauptet, das Unternehmen sei „eine Brutstätte von Betrug, Täuschung und finanziellen Falschdarstellungen …“ Der Aktienkurs von Adler brach ein.… mehr

Groß Denken

mehr

Freiraum Ottensen

8.10.2021, Mopo, online
Weniger Platz für Autos, dafür sollen die Belange von Radfahrern und Fußgängern mehr berücksichtigt werden – das Projekt „freiRaum Ottensen“ will die Kernbereiche des Viertels im Sinne der Verkehrswende autoarm umgestalten. Dazu wurden im August drei Wochen lang Bürgerinnen und Bürger gefragt, was sie sich für den Stadtteil wünschen.… mehr

Bußgeld für Unterschriftensammlung

taz, 29.09.2021, Gernot Knödler
Ein Unterschriftensammler für eine Hamburger Volksinitiative soll Bußgeld bezahlen: Die Polizei wertete seinen Einsatz als Kundgebung.
Weil er mitten in der Pandemie Unterschriften für die Mieten-Volksinitiative sammelte, hat Johannes Kohl am 20. Oktober einen Termin beim Amtsgericht.… mehr

Anwohner:innen kämpfen für Bäume

17.09.2021, HAMBURG taz |
Ein Parkplatz fürs Klima – das hört sich zunächst komisch an, ist am Alsenplatz aber Realität. Linden, Buchen und Eichen trennen dort die stehenden von den fahrenden Autos. Doch nicht mehr lang. Die Hamburger Sparkasse (Haspa) beantragte bei der Stadt die Genehmigung für den Bau eines Wohnhauses, der am 14.… mehr

Akelius vor Abschied aus Hamburg

Hinz und Kunzt, · von Jonas Füllner
Jahrelang machte Akelius mit Rekordmieten Schlagzeilen. Jetzt will sich der börsennotierte Immobilienkonzern überraschend vom Hamburger Wohnungsmarkt zurückziehen. Das kündigte Firmengründer Roger Akelius an.

Etwa 3500 Wohnungen besitzt der schwedische Immobilienhändler Akelius in Hamburg. Die will… mehr

Wir prüfen die Kandidat:innen

Das Altonaer Manifest will für die Bundestagswahl am 26. September den Direktkandidat:innen in Altona auf den Zahn fühlen und hat zu zentralen Themen wie Klima, Verkehr, Mieten und Wohnen und Demokratie einen Fragenkatalog zusammen gestellt: Wahlprüfsteine

Antworten der Bundestagswahl-Kandidat:innen Altona

EingangParteiKandidat:inAntworten
18.08.
mehr

„La Cantina“ gefährdet

Horst Berger
KoALAs vom Aussterben bedroht?

Die KoALAs ((Kooperation Arbeiten, Lernen und Ausbildung e.V.) betreiben seit über 20 Jahren die Stadtteilkantine und Suppenküche La Cantina im Hohenesch 68 in Ottensen. In der La Cantina gibt es schon seit mehr als 20 Jahren nicht nur einen Mittagstisch für Bedürftige und Normalverdiener, sondern auch nachmittags die Suppenküche für Obdachlose und andere sehr arme Menschen.… mehr

Bahnhof Altona verdreckt

Pressemitteilung am 18.08.2021 Prellbock Altona
„Der Bahnhof Altona muss endlich sauberer werden“

Der Runde Tisch Bahnhof Altona muss endlich Geld in die Hand nehmen
Mehr Fahrgäste nutzen den Bahnhof Altona
Seit bald 2 Jahren sind die Themen bekannt – es tut sich fast nichts

  1. Das Taubenproblem im und um den Bahnhof herum ist nicht gelöst.
mehr

Spatenstich im Hochsicherheitstrakt – Politikerblase unter sich

6. Juli 2021, Pressemitteilung der Bürgerinitiative Prellbock Altona e.V.

Wie in einem Hochsicherheitstrakt mit penibler Einlasskontrolle feierten Bürgermeister Tschentscher, Staatssekretär Ferlemann und Bahnvorstand Pofalla am 5 Juli 2021 um 11 Uhr den Baubeginn des Diebsteich-Projektes.

Die Bevölkerung blieb außen vor! – Hat man Angst vor der kritischen Öffentlichkeit?… mehr

Frieda-Radel-Platz statt Auto-Abfall-Ecke!

Hier unterschreiben

Die Stadt Hamburg plant, die Kreuzung Max-Brauer-Allee und Holstenstraße neu zu gestalten. Leider nutzt sie dabei noch nicht die Chance, die Lebensqualität des öffentlichen Raumes rund um die stark befahrene Kreuzung aufzuwerten und die Verkehrssituation vor allem für Kinder sicherer zu machen.mehr

Städtebaulicher Vertrag zum Holstenquartier

10.Juni Initiative für Holstenareal:
Warum wir den städtebaulichen Vertrag zum Holstenquartier ablehnen

Der Entwurf des städtebaulichen Vertrags zum Holstenquartier stellt eine Kapitulation vor dem Investor und eine Katastrophe für die Stadt dar. Dem Bezirk fehlt es an politischem Willen und Mut, den maßlosen Renditeanspruch des Immobilienunternehmens zurückzuweisen.… mehr

Moin Hamburg, so geht Stadt!

Hier unterschreiben

Seit mehr als einem Jahr lastet die Pandemie auch auf Hamburg. Hunderttausende mühen sich Tag für Tag, mit der schwierigen Situation klarzukommen. Business as usual ist unmöglich. Wirklich? Nicht ganz: Stadt und Investor:innen folgen im Schatten der Pandemie ihrem überholten Modell von Stadtentwicklung, in dem Projekte still und heimlich durchgedrückt und Renditen gesteigert werden.mehr

Spekulation darf nicht noch belohnt werden!

3.Juni 2021 Pressemeldung Heike Sudmann
*Holstenquartier: Spekulation darf nicht noch belohnt werden!* Im Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona wurde gestern der Entwurf des städtebaulichen Vertrags zwischen dem Bezirksamt und dem derzeitigen Eigentümer des Holstenareals, dem Projektentwickler Consus, vorgestellt. Danach sollen von den über 1.200 geplanten Wohnungen 365 geförderte Wohnungen sein (30 Jahre Bindung), 50 Wohnungen haben eine gedeckelte Miete von 12,90 Euro pro Quadratmeter nettokalt  und weitere 50 Wohnungen haben eine gedeckelte Miete zu 14,90 Euro.… mehr

Dialogforum Schiene Hamburg-Altona

Die Initiative Prellbock-Altona e.V. schreibt:
Dialogforum Schiene Hamburg-Altona, bleibt weiterhin ein fast unbekanntes Wesen.
Es entstand aus einer Vereinbarung zwischen der Stadt Hamburg ( Senat ) und der Deutschen Bahn und dem VCD-Nord.
Es ist und bleibt weiterhin  ein unbekanntes Wesen.… mehr

und was ist mit dem CO2 Diebsteich?

06.05.2021  – Pressemitteilung Prellbock Altona e.V.
Alle reden über CO2 Vermeidung  und neue Klimaziele …..und was ist mit dem CO2 Diebsteich?

 
Sehr geehrte Damen und Herren,

  • Das Urteil des Bundesverfassungsgesetz zum Bundesklimagesetz schlägt hohe Wellen.
  • Stadt und Deutsche Bahn wollen davon beim Diebsteich-Projekt und seiner CO2 Bilanz nichts wissen.
mehr

Ruine soll Volkseigentum werden

Taz, 4. 5. 2021, Gernot Knödler
Das Drama um die Schilleroper auf St. Pauli nähert sich einem neuen Höhepunkt. Weil die Eigentümerin deutlich gemacht hat, dass sie den einmaligen historischen Zirkusbau am liebsten abreißen würde und sich den Sanierungsaufforderungen der Stadt beharrlich widersetzt hat, schlägt die Linke jetzt ein letztes­ Mittel vor: Der Senat soll die Eigentümerin enteignen.mehr

Kahlschlag für den Bahnhof am Diebsteich

08.04.21, Mopo online, Ann-Christin Busch
„Wo im vergangenen Jahr noch Enten und Amphibien schwammen, liegt jetzt grauer Beton. Für den Umzug des Altonaer Fernbahnhofs an den Diebsteich mussten ein gesamtes Feuchtbiotop und etliche Bäume weichen. Die Initiative „Prellbock Altona“ protestierte vor Ort gegen den Umbau des Bahnhofs – sie spricht von über 400 gefällten Bäumen.mehr

Können Sie noch ruhig schlafen?

„Können Sie noch ruhig schlafen, Frau Senatorin?“
Unter diesem Motto protestierten Aktivistinnen vom Altonaer Manifest, Flüchtlingsrat und Solidarische Stadt vor der Sozialbehörde in der Hamburger Straße.
Gerade wurde der Lockdown für die Bevölkerung  verlängert, die Corona-Regeln wieder verschärft, aber Obdachlosen werden im Lockout gelassen.… mehr

HAD 2021: Versagen der Stadt!“

25.3.2021, Mopo, Annalena Barnickel
Kritik an den teuren Mikro-Apartments in Hamburg
Sie sind klein und meistens ziemlich teuer: Mikro-Apartments, wie sie unter anderem im Neubau „Neuer Hühnerposten“ angeboten werden. Die Volksinitiativen „Keine Profite mit Boden und Miete“ sehen darin auch ein städtisches Versagen.mehr

Initiativen wollen vor Sozialbehörde protestieren

25.März, Hinz und Kunzt, Benjamin Lauffer
„Beim bundesweiten „Housing Action Day“ gerät in diesem Jahr auch die Hamburger Sozialbehörde in die Kritik von Aktivist*innen. Obdachlose sollten während der Coronapandemie in Hotels untergebracht werden, fordern sie.“
zum Artikelmehr

Obdachlose: der Protest geht weiter!

Vertreibung ist Beihilfe

Die Proteste gegen die Vertreibung von Obdachlosen von ihrem Stammplatz vor der Haspa Ottensen gehen weiter. „Vertreibung ist Beihilfe“ wurde auf die Blumenkübel geklebt. 16 kleine Holzkreuze stehen symbolisch für die in diesem Winter auf Hamburgs Straßen verstorbenen Menschen.… mehr

Höhenschwindel beim Paulihaus

15.3.2021 Mopo online
Der Zoff ums „Paulihaus“ geht weiter: Gegner werfen dem Bauprojekt am Pferdemarkt „Höhenschwindel“ vor. Das Gebäude werde tatsächlich höher werden, als es auf den Visualisierungen erscheint. 
Die Kritiker von der Initiative „St. Pauli Code jetzt“ werfen den Bauherren des „Paulihauses“ vor, die tatsächliche Höhe des Bürogebäudes auf den Visualisierungen „geschmeidig angepasst“ zu haben
.“… mehr

Haspa. mit Blumen gegen Obdachlose

Vergangene Woche hat die Haspa Blumenkübel vor der Filiale am Spritzenplatz aufgestellt. An der Stelle haben regelmäßig Obdachlose gelagert, weil sie durch ein Vordach etwas Schutz vor Regen hatten.
Unbekannte haben dagegen protestiert.… mehr