Kategorie: Aktuell

Schilleroper darf verfallen

Anfang der weitergeleiteten Nachricht:

Von: Chris Freitas <sendtochris@hotmail.com>
Datum: 29. Juni 2020 um 08:21:13 MESZ
An: Schilleroper-ini <schilleroper-ini-bounces@listi.jpberlin.de>
Betreff:PM Schiller-Oper-Initiative

Pressemitteilung der Schiller-Oper-Initiative                                 29.mehr

Sternbrücke: Der Drops ist noch lange nicht gelutscht

11.Juni Dirk Seifert
„Nach wochenlangem Protest gegen den geplanten Neubau der Sternbrücke wollen SPD und Grüne nun doch die vorhandenen Alternativen prüfen. „Langsam scheint auch Rot-Grün zu merken, was für ein Wahnsinn an der Sternbrücke passieren soll“, stellt Heike Sudmann fest, die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft.“mehr

13 statt 25 Millionen Container

18.06.2020 06:00 Uhr – NDR 90,3
„Der Hamburger Hafen muss sich in den kommenden Jahren voraussichtlich auf deutlich weniger wachsende Umschlagsmengen einstellen als bislang angenommen. Das geht aus einer bislang unveröffentlichten Prognose der Hafenverwaltung Hamburg Port Authorithy (HPA) hervor, die NDR 90,3 vorliegt.“mehr

Bürger*innenbeteiligung – nicht gewollt

12. 6. 2020 Taz Nord
„Ideen zur Bürger*innenbeteiligung kommen im rot-grünen Koalitionsvertrag kaum vor. Die Stadtteilbeiräte finden das empörend.
Warme Worte und viele Versprechen für Engagierte gibt es vor Wahlen bekanntlich zuhauf. So auch für die Stadtteilbeiräte in Hamburgs Bezirken. Doch diese sind nun ziemlich empört.
mehr

Elbvertiefung- Keiner weiss warum

Freitag, 24. Ausgabe, 2020 Svenja Beller
„Zum neunten Mal soll in Hamburg die Elbe vertieft werden. Das Sterben des drittgrößten Hafens Europas wird damit nur hinausgezögert…..
Für 700 bis 800 Millionen Euro – in etwa so viel wie die Kosten der Elbphilharmonie – soll die Fahrrinne so weit vertieft werden, dass auch Containerschiffe mit einem Tiefgang von bis zu 13,50 Metern den Hafen erreichen können.… mehr

Gewerbehof Hagen bleibt!

Wie überall ist natürlich auch bei uns auf dem Hof gerade Ausnahmezustand wegen des Corona-Virus. Aber unser Problem mit der Einfahrt ist deshalb nicht weg – im Gegenteil.

Jedenfalls wurde im Januar im Rahmen des Gerichtsprozesses vom Oberlandesgericht ein unabhängiger Gutachter bestellt, um zu prüfen, ob die Decke wirklich einsturzgefährdet ist.… mehr

Bürgerwillen verbindlich machen

Bisher sind Bürgerbegehren und Bürgerentscheide, die in Bezirken durchgeführt werden, nicht verbindlich für den Hamburger Senat. Dies wollen wir ändern und haben an einer Volksinitiative dazu mitgearbeitet. Nach erfolgreicher Unterschriftensammlung, beginnt nun die 2. Phase:
vom 5. bis 25. Oktober müssen 60.000… mehr

Entwurf für Sternbrücken-Neubau abgelehnt

Laut NDR-Nachricht vom 21.05. haben die Politikerinnen und Politiker im Planungsausschuss des Bezirks Altona den Entwurf der Deutschen Bahn abgelehnt. zum Artikelmehr

Liegt Altona am Fehmarn-Belt?

20. Mai, Elbe-Wochenblatt, Mateo Schneider
Nachdem im großen Buch der integrierten Stadtentwick-lung das Kapitel Bahnhof am „Diebsteich“ hinter verschlossenen Türen beendet worden ist, ist flugs ein neues aufgeschlagen worden. Gerade hat das Planfeststellungsverfahren für den von Anfang 2023 an geplanten Neubau der Sternbrücke begonnen.mehr

Es geht auch preiswerter

Prellbock Altonan : S-Bahnstation Ottensen
Seit 2003 wird gefordert, geplant, festgelegt, beschlossen und die geplante Station war immer wieder trefflich Wahlkampfshow. Nun war letztes Jahr irgendwie Baubeginn, aber schnell erstarben alle Bau-Bewegungen.
Was aber ganz verheerend ist:
Die Station ist eine Zumutung für S-Bahn-NutzerInnen, die mit Koffern kommen, Väter und Mütter mit  Kinderwagen, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Gehhilfen oder Menschen im Rolli.… mehr